Der Stadtumbau Award Sachsen-Anhalt geht in die nächste Runde: Ursprünglich sollte am 26. November 2020 die Verleihung des Stadtumbau Awards Sachsen-Anhalt stattfinden – aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie musste die Veranstaltung verschoben werden. Nun möchten der Minister für Landesentwicklung und Verkehr, Thomas Webel, und der Geschäftsführer des Kompetenzzentrum Stadtumbau, Thomas Poege, die Auszeichnung am 27. Januar 2021 ab 17.30 Uhr im Kurhaus der Stadt des Vorjahressiegers, Bernburg (Saale) der Siegerstadt übergeben.

In diesem Jahr schauen wir zurück auf 30 Jahre Sachsen-Anhalt – und 30 Jahre Stadtentwicklung. Der in dieser Zeit geleistete Stadtumbau ist eine Erfolgsgeschichte. Neben großen Wohngebieten an den Stadträndern konnten viele Innenstädte unter hohem baukulturellem Anspruch für die Stärkung von Heimatgefühl und Identität ihrer Bewohnerinnen und Bewohner revitalisiert, zu neuem Glanz geführt und entwickelt werden. Nachhaltige und integrierte Stadtentwicklungsstrategien mit mutigen und innovativen Ansätzen legten hierfür die Grundlage, neue Kooperationsformen und Bürgerbeteiligungsverfahren wurden erprobt und etabliert.

In einem dreistufigen Wettbewerbsverfahren wurden alle 46 Stadtumbaustädte des Landes hinsichtlich der Parameter „Städtebauliche Gesamtstrategie“, „Strategische Projekte der Stadtentwicklung“, „Nachhaltige Wirkung“, „Einbindung der Bürgerschaft“, „Baukultureller Anspruch“ und „Beitrag zur Identitätsstiftung“ bewertet. Die 30 am besten bewerteten Städte verblieben im Verfahren. Ein Nominierungsgremium mit Experten aus dem Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr, der Architektenkammer Sachsen-Anhalt, dem Landesamt für Denkmalpflege und dem Kompetenzzentrum Stadtumbau nominierten aus diesen wiederum 15 Städte, die für den Stadtumbau Award 2020 nominiert wurden. Diese Städte sind:

  • Aschersleben
  • Bernburg (Saale)
  • Dessau-Roßlau
  • Halberstadt
  • Halle (Saale)
  • Hansestadt Stendal
  • Hansestadt Tangermünde
  • Köthen (Anhalt)
  • Lutherstadt Eisleben
  • Lutherstadt Wittenberg
  • Magdeburg
  • Naumburg (Saale)
  • Sangerhausen
  • Welterbestadt Quedlinburg
  • Wernigerode

Diese Städte wurden im Frühjahr von den Preisrichtern des Stadtumbau Awards besucht und im Rahmen der Preisgerichtssitzung, die am 27. Mai 2020 im Kompetenzzentrum Stadtumbau stattfand, reflektiert. Dem Preisgericht hörten an:

  • Steffen Gurke (Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr)
  • Wolfgang Kil (Architekturkritiker und Publizist)
  • Thomas Poege (Geschäftsführer Kompetenzzentrum Stadtumbau)
  • Joachim Stappenbeck (Referatsleiter Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr i.R.)
  • Prof. Axel Teichert (Präsident der Architektenkammer Sachsen-Anhalt)
  • Monika Thomas (Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat)
  • Dr. Ulrike Wendland (Landeskonservatorin, Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt)
  • Petra Wesseler (Präsidentin des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung)
  • Prof. Martin zur Nedden (Honorarprofessor für „Stadtentwicklung und Regionalplanung“ HTWK Leipzig)

Im Rahmen der Preisverleihung am 27. Januar werden dem Publikum die fünf besten Projekte in Form von Kurzfilmen vorgestellt. Die Journalistin Cornelia Heller wird durch den Abend führen.